BG-Westfälisches Ruhrgebiet

Einladung Bahnhofshinterfahrung Hagen

2018-03-09 14:43 von Melanie Cullen (Kommentare: 0)

hiermit möchten wir sie zu einer weiteren Veranstaltung unserer Bezirksgruppe einladen, nämlich der Besichtigung der Bahnhofshinterfahrung Hagen, mit einem Gesamtbauvolumen von rund 65 Mio € die derzeit größte kommunale Straßenbaumaßnahme in NRW. Im Herbst 2013 haben wir uns schon die Realisierung des 1. Bauabschnitts angesehen. Nun wollen wir den 2. Und 3. Bauabschnitt besichtigen, und zwar am
Dienstag, den 24.04. um 14.00 Uhr
Treffpunkt Villa Post, Wehringhauser Strasse 38, 58089 Hagen

Wir treffen uns auf dem Parkplatz hinter der Villa Post (s.u.: 24.04.2018-Einladung Bahnhofshinterfahrung.pdf) und gehen von dort aus über die Trasse der Hinterfahrung, die in ihrem 2. BA gerade fertig gestellt, aber noch nicht unter Verkehr ist. Bei unserem Spaziergang (ca. 1 Km) wird uns der verantwortliche Projektleiter Dipl.-Ing. Matthias Hegerding Erläuterungen zur Baumaßnahme geben. Im aktuellen 3. Bauabschnitt bindet die Umgehungsstraße an die bestehende Eckeseyer Straße, B 54 an. Hierbei werden die Gleise der DB im Zulaufbereich des Hauptbahnhofes mit einem neu zu erstellenden Brückenbauwerk (ca. 1500 qm Brückenfläche) überquert. Das Brückenbauwerk wird in Verbundbauweise hergestellt. Auf 9 Hohlkastenträgern (jeweils ca. 2,15 m hoch und bis zu 65m lang) und 1 Feldquerträger entsteht der Überbau. Die Fertigung der gekrümmten Überbauträger erfolgte in einem Herstellungswerk in Ungarn. Unterer besonders hohem logistischen Aufwand wurden die Überbauträger zur Baustelle nach Hagen transportiert und vor Ort für die finale Montage vorbereitet. Die Montage der Überbauträger erfolgt innerhalb einer Sperrpause der DB mit einem 9-achsigen Mobilkran und bildet einen wesentlichen Meilenstein für die Gesamtbaumaßnahme. Dieser Einhub der Überbauträger erfolgt am 23. Und 24. April, sodass wir (hoffentlich) miterleben können, wie die letzten und größten Träger aufgelegt werden. Nach erfolgreicher Montage wird das Brückenbauwerk in einer überhöhten Lage weiter hergestellt und im Herbst 2018 auf die finale Endhöhe abgestapelt.
Des Weiteren werden wir uns auch noch die Bodensanierung einer 2 Hektar großen Fläche zwischen dem Bahnhof und der Hinterfahrung ansehen. Die Fläche soll für künftige Ansiedlungen als Büro- bzw. Gewerbestandort bebauungsreif hergerichtet werden.
Bei einem zünftigen Imbiss im Baubüro möchten wir unsere Exkursion dann ausklingen lassen.
Wir bitten um verbindliche Anmeldung bei Frau Harnisch, Tel. 02331/3677-139 oder per
E-Mail mharnisch@wbh-hagen.de bis zum 18.04.2018.

 

Zurück