Bezirksgruppen > BG Münsterland > Exkursionen & Berichte > Jahresmitgliederversammlung 2018
BG-Münsterland

Jahresmitgliederversammlung 2018


Sehr geehrtes Mitglied,

zu unserer diesjährigen Jahresmitgliederversammlung laden wir Sie ein.

Wir würden uns freuen Sie zahlreich begrüßen zu dürfen.

Termin / Uhrzeit Dienstag, 16.05.2018 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort  Landesbetrieb Straßenbau NRW - Außenstelle Münster, Hörsterplatz 2a in 48147 Münster

im Sitzungssaal (3. Obergeschoß).


Tagesordnung:

Begrüßung

  1. Genehmigung
    der Niederschrift über die Mitgliederversammlung vom 23.05.2017 in Münster. Der
    Bericht ist mit dem Rundschreiben 02/2017 vom 01.10.20174 zugestellt worden.
  2. Jahresbericht über die Tätigkeiten der Bezirksgruppe Münsterland im Jahr 2017.
  3. Rechnungsbericht über das abgelaufene Geschäftsjahr.
  4. Bericht der Rechnungsprüfer.
  5. Antrag zur Entlastung des Vorstands auf der Jahresmitgliederversammlung der VSVI-NRW.
  6. Wahl eine neuen Rechnungsprüfers.
  7. Wahl des Vorstands der Bezirksgruppe.
  8. Bericht über die Tätigkeit der Landesvereinigung VSVI.
  9. Anträge der Mitglieder.
  10. Verschiedenes, Vorschläge und Diskussionen zu den geplanten Aktivitäten im Jahr 2018.

Nach Abschluss der Regularien werden wird unser Vorstizender Herr Griepenburg über den aktuellen Stand zur Einrichtung der geplanten Autobahngesellschaft des Bundes berichten.

Wie die meisten von Ihnen bereits wissen werden, sollen die Bundesautobahnen ab dem 01.01.2021 nicht mehr wie heute in Auftragsverwaltung durch die Länder, sondern in Bundesverwaltung geführt werden.

Der Bund wird die alleinige Verantwortung für Planung, Bau, Bertieb Erhaltung, vermögensmäßige Verwaltung und Finanzierung der Bundesautobahnen haben. Dazu wird er eine Infrastrukturgesellschaft für die Autobahnen (IGA) in der Rechtsform einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) grüden. Hoheitliche Aufgaben wie die Durchführung von Planfeststellungsverfahren und -genehmigungen werden künfig durch das ebenfalls neu zu errichtenden Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ausgeübt.

Die Bundes- und Landesstraßen bleiben in Zuständigkeit des Landes nd sind weiterhin beim Landesbetrieb Straßenbau NRW mit Hauptsitz in Gelsenkirchen angesiedelt.

Am 20.04.2018 wurdennun vom Verkehrsministerium erste Details zu den künftigen Standorten der neuen Infrastrukturgesellschaft gekannt gegeben.

Herr Griepenburg wird Ihnen das Standortkonzept näher vorstelen und in dem Zusammenhang auch übver den möglichen Verbleib der Beschäftigten und über zukünftige Aufgaben des Landesbetrieb Straßenbau berichten.

Ist eine grundlegende Neuausrichtung des Landesbetriebs erforderlich und wie könnte diese Aussehen?

  

Mit freundlichen Grüßen für den Vorstand,

Griepenburg, Kahlau, Johow, Müller, Ransmann, Schiborski, Schiermann


Zurück