Bezirksgruppen > Bezirksgruppe Bergisch Land
BG-Bergisch Land

Bitte vormerken: die Jahreshauptversammlung und das Sommerfest 2021 der Bezirksgruppe Bergisch Land finden am 21. August statt.

Jahreshauptversammlung: um 14:00 Uhr im Park der Familie Nafe - Sommerfest ab ca. 15 Uhr!

 

Vorgesehene Tagesordnung:

TOP 1 Begrüßung und satzungsgemäße Eröffnung der Mitgliederversammlung

TOP 2 Bestätigung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung vom 6. März 2020

TOP 3 Bericht durch Herrn Issel über die Aktivitäten der VSVI BG Bergisch Land

TOP 4 Rechnungsbericht von Herrn Nafe über das Geschäftsjahr 2020

TOP 5 Bericht der Rechnungsprüfer über die Kassenprüfung zum Geschäftsjahr 2020

TOP 6 Entlastung des Vorstandes

TOP 7 Vorstandswahlen und Wahl eines Rechnungsprüfers

TOP 8 Jahresprogramm 2021 unserer Bezirksgruppe

Hierbei handelt es sich um das Restprogramm der Veranstaltungen, die wir aus 2020 verschoben haben!

TOP 9 Verschiedenes

Wir hoffen nun auf gutes Wetter am 21. August und auf eine rege Beteiligung und bitten um Ihre/Eure frühzeitige Anmeldung (mit der Angabe, ob und was mitgebracht wird) auf üblichem Weg per Post, Telefon, Telefax oder E-Mail bis zum 7. August 2021.

Wie immer suchen wir Kolleginnen und Kollegen, die bei den vorbereitenden Arbeiten helfen möchten (Aufbau Samstag ab 11.00 Uhr). Wer dazu bereit ist, teilt dies bitte bei der Anmeldung mit!

 

Die Mitgliederversammlung und Jahrestagung VSVI NRW findet am 29. September 2021 in Siegen statt!

 

tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png

Die Jahresfahrt 2021 unserer Bezirksgruppe findet unter Berücksichtigung der dann geltenden Corona-Schutzmaßnahmen

vom 9. bis 12. September 2021 (Donnerstag bis Sonntag) an die Ostsee statt.

Ziel ist Rostock mit dem Hotel Sportforum (Kopernikusstraße 17A, 18057 Rostock, Telefon: +49 381 1288480, Fax: +49 381 128848122, E-Mail: willkommen@hotelsportforum.de, Internet: www.hotelsportforum.com).

Als Programmpunkte haben wir vorgesehen:

- Besichtigung der Großbaustelle „A 20, Neubau des abgesackten Autobahnabschnittes“

- Besichtigung/Führung Schweriner Schloss

- Besichtigung/Führung Ozeaneum in Stralsund

- Stadtführungen in Rostock und Warnemünde

- Bootsfahrt nach Warnemünde

Der Reisepreis beträgt für Mitglieder der VSVI bei kalkulierten 25 Teilnehmenden 320,- € pro Person im Doppel- bzw. 360,- € im Einzelzimmer, einschl. aller oben aufgeführten Leistungen (Busfahrt, Hotel mit Frühstück und ein Abendessen, Führungen und Besichtigungen). Nichtmitglieder zahlen 350,- € im Doppelzimmer und 390,- € im Einzelzimmer. Aufgrund der bestehenden Satzung der VSVI NRW ist es uns möglich, den Reisepreis für Mitglieder der VSVI zu bezuschussen. Dieser Reisepreis hat allerdings nur Bestand, wenn die kalkulierte Anzahl der Teilnehmenden erreicht wird; bei einer geringeren Anzahl steigt der Anteil der Fahrt- und Hotelkosten entsprechend.

Wir bitten Sie nun um verbindliche Anmeldung (Personenzahl, Doppel- oder Einzelzimmer und Zustiegsort (Oberbarmen/Nächstebreck - Bushaltestelle an der „FertighausWelt“ und nach Bedarf Theaterparkplatz Solingen))

bis zum 26. Juli 2021

per Post bzw. Telefax oder E-Mail, verbunden mit einer Anzahlung von 100 € pro Person auf das unter "Organisation" angegebene Konto bei der Stadtsparkasse Solingen, Stichwort „Jahresfahrt Ostsee“. Wir bitten die kurze Anmeldezeit zu entschuldigen!

Viele Grüße

VSVI NRW Bezirksgruppe Bergisch Land

Volker Issel

tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png

Im Rahmen der Verbändeanhörung zum Entwurf des Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetzes NRW sind wir Anfang 2021 als VSVI NRW bis Ende März 2021 um eine Stellungnahme gebeten worden. Auch die Bezirksgruppe Bergisch Land beteiligt sich an der Stellungnahme: 

Der Schwerpunkt des Entwurfes spiegelt sich in dem Sachverhalt, dass das Fahrrad zum gleichrangigen Verkehrsmittel ernannt werden soll. Das Ziel einer Gleichrangigkeit des Fahrrades mit den anderen Verkehrsmitteln ist zwar zukunftsorientiert der richtige Weg, aber die Infrastruktur der meisten Städte in NRW ist bei Weitem darauf noch gar nicht vorbereitet und ausgebaut.

Tatsache ist, dass immer mehr ältere Menschen parallel neben ihrem Fahrzeug freizeitmäßig auf Fahrräder umsteigen und generell die E-Bikes/Pedelecs auf unseren Straßen immer beliebter werden. Diese Entwicklung ist unter dem Gesichtspunkt Umweltfreundlichkeit gut und unterstützenswert, allerdings sind die Vorrausetzungen in den meisten Städten noch nicht einmal im Ansatz geschaffen. Während im ländlichen Bereich separate Fahrradwege überwiegend vorhanden sind, mangelt es in den Städten an separaten und sicheren Fahrradwegen. Es ist nicht damit getan, dass schmale Fahrradstreifen einfach auf der Fahrbahn markiert werden. Dieses suggeriert eine Sicherheit, die in Wirklichkeit nicht vorhanden ist. Hierzu kommt, dass viele Kreuzungen und Kreisverkehre keine sichere Führung für Radfahrer anbieten. Da hilft auch kein Gesetz, was die Gleichrangigkeit von Radfahrern sicherstellt. Unter dem Gesichtspunkt der Verkehrssicherheit und unter Berücksichtigung, dass die Fahrräder immer schneller werden (siehe E-Bikes) und die Verkehrsteilnehmer immer älter und auch unsicherer werden, müssen auch in den Städten zusammenhängende und separate Fahrradwege mit entsprechendem technischem Standard ausgebaut und sichere Querungen im Bereich von Kreuzungen und Kreisverkehren angelegt werden.

Wir wissen, dass diese Lösungen auf Grund der enge der Verkehrsflächen in den Innenstädten teilweise nicht möglich sind, aber alternativ bieten sich intelligente Lösungen an, die mit wenig Aufwand sicher umzusetzen sind. Hierzu gehören z. B. die Einrichtungen von Einbahnstraßen. Hier entsteht genügend Platz für einen sicheren Fahrradweg.  

Des Weiteren sind in vielen Innenstädten Parallelstraßen vorhanden, die man dann zur Spiel- bzw. Anliegerstraße ohne großen Aufwand umwidmen und so dem Fahrradfahrer eine ausreichende und sichere Verkehrsfläche zur Verfügung stellen kann.

Die VSVI-Bezirksgruppe Bergisch Land unterstützt zwar den o.a. Referentenentwurf, weist jedoch darauf hin, dass in vielen Städten die Vorrausetzungen hierfür noch nicht vorliegen und aufgrund der anstehenden Entwicklung (ältere Fahrradfahrende/E-Bikes) aus Verkehrssicherheitsgründen erst einmal die verkehrliche Vorrausetzungen zu schaffen sind.

Diese Einschränkung sollte unbedingt als kritische Einwendung in die Stellungnahme des VSVI NRW aufgenommen werden.  

 

 tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png

Deutscher Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2021

BSVI

Erstmals wurden in diesem Jahr fast 60 Projekte für den „Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2021“ eingereicht, die Nominierten stehen nun fest! 24. März 2021: Alle zwei Jahre lobt die Bundesvereinigung für Straßenbau- und Verkehrsingenieure e.V. (BSVI) den »Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr« in den Kategorien „Baukultur“, „Innovation | Digitalisierung“ und in diesem Jahr neu in der Kategorie „Neue Mobilität“ aus.

Die BSVI hat aus den 58 eingereichten Projekten und Konzepten je Kategorie drei Bewerbungen für die abschließende finale Bewertung nominiert. Der Ingenieurpreis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Andreas Scheuer und wird am 17. September 2021 in Koblenz verliehen.

Für den Deutschen Ingenieurpreis Straße und Verkehr 2021 sind nominiert in der Kategorie Baukultur:

• „Umgestaltung der Holstenbrücke/Neubau Kleiner Kiel-Kanal („Holstenfleet“)“, eingereicht vom Tiefbauamt Kiel

• „Leitfaden Straßenraumgestaltung als Beitrag zur Baukultur – Anregungen für die Gestaltung öffentlicher Straßen und Plätze im Welterbe Oberes Mittelrheintal“, eingereicht von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, Koblenz

• „Schorgasttalbrücke mit Galerie über die DB im Zuge der B 289, OU Untersteinach“, eingereicht vom Staatlichen Bauamt Bayreuth mit der Ingenieurgemeinschaft SRP/BPR

Nominiert in der Kategorie Innovation | Digitalisierung sind:

• „Expressbrücke B 474 Dülmen“, eingereicht vom Landesbetrieb Straßen.NRW

• „Digitale bildbasierte Zustandserfassung von Infrastruktur[1]bauwerken - INFRA/TWIN“ der INFRALYTICA GmbH, Weimar

• „Open-BIM Musterbauteilkatalog“ des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (Standort Flensburg)

Nominiert in der erstmals aufgerufenen Kategorie Neue Mobilität sind:

• „regiomove-Ports - Intermodale Vernetzung einer ganzen Region“, eingereicht vom Karlsruher Verkehrsverbund (KVV)

• „Mobilitätskonzept für das Vorhaben Schumacher Quartier in Berlin-Tegel“ der Tegel Projekt GmbH, Berlin

• „TaBuLa – Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg“, eingereicht durch die Interlink GmbH, Berlin

 

tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png

Jahresfahrt an die Ostsee 2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen, Kollegen und Freunde, 

das Ergebnis der Ihnen zugegangenen Abfrage vom 03.06.2020 zur Durchführung der diesjährigen Jahresfahrt hat leider dazu geführt, dass unser Vorstand diese Jahresfahrt absagen musste!

Da die Jahresfahrt an die Ostsee nicht ganz der Corona-Pandemie zum Opfer fallen sollte,

wurde gleichzeitig entschieden, diese Fahrt an die Ostsee im nächsten Jahr durchzuführen. Sie findet also ein Jahr später, genau vom 09. bis 12. September 2021 statt! Der Bus und eine entsprechende Anzahl an Hotelzimmern sind für diesen Termin schon gebucht.

Der Vorstand würde sich natürlich freuen, wenn Sie sich diesen neuen Termin bei Interesse an einer Teilnahme im nächsten Jahr freihalten würden! 

Die bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung beschlossene Jahresfahrt 2021 in die Gegend von Worms, Speyer, Heidelberg wird zwangsläufig auf 2022 verschoben.


Liebe Grüße und bleibt gesund! 

VSVI NRW

Bezirksgruppe Bergisch Land

 

 

Das Jahresprogramm 2020 bis 2022 - 
Überblick über die 2020 (trotzdem) durchgeführten Aktivitäten der Bezirksgruppe Bergisch Land mit Ausblick auf 2021 und 2022:

Nr.

Datum

Aktivität

1

6. März 2020, 16/17 Uhr

Jahreshauptversammlung um 17 Uhr (im Jagdhaus Mollenkotten mit Essen; Vortrag über die Wuppertalbewegung e. V. und deren Hauptprojekte „Nordbahntrasse“ und „Schwarzbachtrasse“ um 16 Uhr), Mollenkotten 144, 42279 Wuppertal

2 12. September 2020, 14 Uhr
Sommerfest im "Garten" der Familie Nafe, Schachtweg 1, 45549 Sprockhövel

3

verschoben nach 2022

Neubau der Leverkusener Rheinbrücke, A 1

4

verschoben nach 2022
  Querverschub der Lennetalbrücke
5 21. August 2021 Jahreshauptversammlung und Sommerfest

6
9. bis 12. September 2021 Jahresfahrt an die Ostsee

 

tl_files/VSVI-NRW/Standards/Allgemein/horline.png